Demonstration “Hamburg gegen ACTA” am 11.02. ab 14 Uhr in der Innenstadt

0 Posted by - 10. Februar 2012 - Gesellschaft/Politik
von: https://twitter.com/maltespitz/statuses/167916560323842048

von: https://twitter.com/maltespitz/statuses/167916560323842048

Wie in 50 weiteren Städten wird auch in Hamburg morgen gegen ACTA demonstriert. Die Demonstration zieht dabei durch die Innenstadt um am Samstag mit möglichst vielen Teilnehmern, möglichst viel Aufmerksamkeit zu erregen. Zu unbekannt ist das Thema noch außerhalb der “netzaffinen” Bevölkerung und muss noch mehr in das Bewusstsein der Menschen vordringen.

Die Auftaktkundgebung findet um 14Uhr am Gänsemarkt statt. Danach werden wir uns gemeinsam über den Jungfernstieg bewegen und an der Reesendammbrücke einen kurzen Zwischenstopp einlegen. Danach gehts über die Bergstraße und Möckebergstraße zum Gerhart Hauptmann Platz wo wir wieder eine kurze Pause machen werden. Dann geht es über den Steintordamm und die Kirchenallee zum Hachmannplatz, wo die Demonstration von Hamburg gegen ACTA enden wird.
http://www.stoppacta-hamburg.de/demoroute/

Wer noch nicht so viel mit dem Thema anfangen kann, sollte sich dieses Video anschauen. Dort werden die Eckpunkte von ACTA gut zusammengefasst. Die häufigsten Fragen hat die digitale Gesellschaft zusammegefasst. Weitere Informationen gibt es bei Wikipedia, mit den rechtlichen Problemen hat sich zudem Andrian Kreye auseinander gesetzt.

 

Anti ACTA Demo in Polen von: olo81, https://secure.flickr.com/photos/15923970@N00/

Anti ACTA Demo in Polen von: olo81, https://secure.flickr.com/photos/15923970@N00/

Was die öffentlichen Proteste gegen ACTA angeht, kann man sich ruhig an Polen orientieren. Dort begann der europäische Protest, welcher bewirkt hat, dass Polen die Ratifizierung des Abkommens ausgesetzt hat. Auch wenn Deutschland vorerst nicht unterschreiben will, ist dies kein Grund nicht weiter dagegen vorzugehen.

Die zuständige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) habe Bedenken angemeldet, sagte am Freitag ein Sprecher des Auswärtigen Amts. Eine Entscheidung in der Sache sei damit aber nicht verbunden. “Es ist notwendig und geboten, dass alle Fakten auf dem Tisch liegen”, forderte Leutheusser-Schnarrenberger. Jetzt müsse sich das Europaparlament mit dem Abkommen befassen und “entscheiden, ob es ACTA will oder nicht will”. heise.de

Damit sich niemand hinter “Europa” verstecken kann, damit die Politik auf den Protest der sensibilisierten Bevölkerung aufmerksam wird, damit das Internet nicht kastriert wird: Informiert eure Freunde und kommt morgen zu der Demo!

No comments